Microneedling mit dem Dermaroller gegen Dehnungsstreifen

Endlich gibt es eine Lösung um Dehnungsstreifen den Kampf anzusagen. Das Problem mit den silbern strahlenden Streifen auf der Hautoberfläche betrifft vor allem Schwangere, aber nicht ausschließlich. Die meisten Betroffenen finden sich mit der Zeit damit ab, dass sie mit ihren alles andere als schönen Streifen leben müssen. Das aber nur, weil sie der Meinung sind, dass man diese nicht los wird. Jetzt gibt es aber endlich eine Lösung, die einfach und unkompliziert Streifen auf der Haut vermindern und sogar komplett verschwinden lassen kann. Auch bei Narben und Falten kann man den Dermaroller benutzten. Mehr über die Anwendung und die Hintergründe zur Anwendung wird im Folgenden erklärt:

Dehnungsstreifen sind längst nicht mehr nur bei werdenden Müttern zum Problem geworden

Dehnungsstreifen entstehen, wenn das Bindegewebe abschwächt, beispielsweise durch Gewichtsschwankungen.
Wird dieses zunehmlich gedehnt, reißt die Unterhaut und die Blutgefäße werden sichtbar, was anfänglich mit roten oder rosa Streifen resultiert. Die Streifen verlieren farblich zwar nach einiger Zeit an Intensität, aber in den meisten Fällen wird man sie nie mehr komplett los.

Microneedling statt Laser-Bahandlung. Klappt das wirklich?

Der Dermaroller ist mit kleinen Nadeln versehen, die beim Rotieren bis zu 3 mm unter die Hautoberfläche dringen. Das verursacht aber keine Schmerzen. Sinn einer solchen Form und das Konzept ist es, die Produktion von Kollagen anzuregen. Die neue Menge an Kollagen lässt die Streifen verblassen oder sogar verschwinden. Viele Nutzer sehen eine solche Anwendung als durchaus effiziente Lösung. Die Behandlung mit dem Dermaroller ist weitaus weniger schmerzhaft als die mit einem Laser-Gerät und zudem billiger. Der Dermaroller dient aber nicht allein zur Anwendung im Kampf gegen Schwangerschaftsstreifen. Man kann ihn auch vor einer Hautbehandlung anwenden, damit die winzigen Pünktchen, die durch das Eindringen der Nadeln auf der Haut entstehen, eine bessere Aufnahme von Pflegeprodukten sichern. Beispielsweise kann man die Anwendung vor der Behandlung mit Hyaluronsäure durchführen. Die Haut nimmt viel einfacher die Produkte auf.

Was ist Microneedling und wie hilft es im Kampf gegen Schwangerschaftsstreifen

Microneedling nennt sich der Prozess des Eindringens der kleinen Nadeln auf der Oberfläche des Dermaroller in die Dermis. Die Nadeln am Dermaroller werden nach Lokalisierung der Streifen über den gesamten betroffenen Bereich gezogen und hinterlassen dabei kleine Löcher. Beim Prozess selbst beginnen die Hautzellen sich schneller zu teilen und Kollagen zu bilden, um die durch den Dermaroller entstandenen Löcher wieder zu schließen.
Auf diese Weise behandelt sich die Haut quasi selber. Auf einem Quadratzentimeter Haut lassen sich mit dem Dermaroller über 100 Löcher bilden, die dann immer wieder neue Produktion von Kollagen zur Folge haben. Das Kollagen, das sich auf diese Weise synthetisiert, lässt die Schwangerschaftsstreifen mit der Zeit verschwinden.

Cellulite und Narben verschwinden lassen

Außer Schwangerschaftsstreifen lassen sich auch Orangenhaut und Narben mit dem Dermaroller behandeln. Durch die regelmäßige Anwendung werden Narben an die Hautoberfläche gepresst und ihre Sichtbarkeit reduziert sich. Auch lästigen Cellulite Bildungen wird der Kampf angesagt. Die Entfernung von Orangenhaut wird durch das Rollen angeregt. Der Dermaroller fährt über die betroffene Hautstelle und hinterlässt punktartige offene Stellen. Die Haut, die dies als Verletzung empfinden wird, wird direkt versuchen sich so schnell wie nur möglich wieder zu regenerieren Das dabei gebildete Kollagen bildet eine geschmeidige neue Schicht, die das Hautbild deutlich besser aussehen lässt. Damit die Behandlung mit dem Dermaroller auch die gewünschten Ergebnisse bringt, muss er richtig angewendet werden. Hier mehr dazu:

– Bevor es an die Behandlung geht, sollte fleißig desinfiziert werden. Erstens sind sterile Handschuhe zu benutzen. Danach wird der Dermaroller mit dem Reiniger desinfiziert. Danach lässt man das Ganze trocknen und es kann losgehen. Der Dermaroller sollte niemals von mehreren Personen benutzt werden. Der Hygiene wegen ist es wichtig, dass ein Roller nur von einem Anwender benutzt wird.
– Die betroffene Haut muss gründlich gereinigt werden. Dazu kann man die Haut mit Wasser waschen und anschließend eine Creme auftragen. Vorteilhaft ist es auch die zu behandelnde Hautstelle mit einer desinfizierenden Lösung zu behandeln, beispielsweise Octanisept wird empfohlen.
– Als nächstes beginnt das Rollen. Man zieht den Dermaroller in alle Richtungen 9-10 mal über die betroffene Hautstelle. Das bedeutet sowohl hoch und runter, als auch diagonal über die Haut zu fahren.
– Nach der Behandlung sollte die Hausstelle erneut desinfiziert werden.
– Green Tea Öl hilft die Rötung zu mildern, bzw. hilft der Haut Serum und Pflegeprodukte besser aufzunehmen. So ermöglicht man der Haut sich schnell und leichter von der Behandlung zu erholen und zu regenerieren. Die Produktion von Kollagen kann jetzt starten.
– Nach der Behandlung sollte man die betroffene Hautstelle nicht mit Sonnenstrahlen zu intensiv in Berührung bringen und Körperlotionen meiden, weil die Haut dadurch trocknet und hinterher schuppt. Empfehlenswert für die Pflege der Haut nach der Behandlung mit dem Dermaroller ist ein Serum oder Öl.

Zu erwähnen bleibt, dass, abhängig vom Hauttyp und der Empfindlichkeit der Haut, es zu kleineren Blutungen kommen kann. Bei manchen Nutzern rötet sich die Haut mehr als bei anderen und bei manchen fängt sie an leicht zu bluten. Das sollte aber keine Panik hervorrufen und ist normal. Die Reizung der Haut legt sich schnell nach der Behandlung wieder.

Sonstige Anwendungsgebiete

Dermaroller gegen Falten und dünnes Haar?

Der Dermaroller kann nicht stark ausgeprägte Falten aus dem Gesicht auf die gleiche Weise wie auch Schwangerschaftsstreifen entfernen. Hierbei handelt es sich aber nicht um ein Wundermittel, dass die Haut glatt wie Babyhaut macht, sondern um ein seriöses Produkt, dass die Falten, so weit es geht, strafft und das Hautbild weicher aussehen lässt.

Auch dünnes Haar kann man mit dem Dermaroller bekämpfen. Die Anwendung der Nadeltechnik hilft dabei, die Kopfhaut besser zu durchbluten und so die Haardichte zu verbessern. Nutzerinnen berichten von deutlich fülligerem und dichterem Haar.

Alle Vorteile auf einen Blick

– NICHT ablativ
Die Behandlung mit dem Dermaroller ist ein nicht ablativer Prozess. Das bedeutet, dass die Haut nicht dauerhaft beschädigt, bzw. nicht dünner wird. Anders als bei der Laser-Behandlung. Hier wird die Haut mit der Zeit, je häufiger sie behandelt wird, immer dünner und somit auch immer empfindlicher. Gereizte gerötete Haut ist da kein Wunder. Nicht so bei der Behandlung mit dem Roller. Er vermeidet auch Flecken und Pigmentveränderungen.
Da die Behandlung mit den Nadeln die Haut nicht verdünnt, bleibt auch der natürliche Mechanismus der Haut erhalten und sie regeneriert sich natürlich selbst. Der Schutzfilm der Haut wird nicht beschädigt und folgend entstehen auch keine Nebenwirkungen.

-keine künstlichen Stoffe
Bei der Behandlung durch den Dermaroller bedarf es keinen künstlichen Stoffen. Nichts muss in die Haut gespritzt werden. Die hauteigenen Substanzen, wie Kollagen, helfen der Haut sich auf komplett natürliche Art zu regenerieren.

Medical Needling vs Hausanwendung. Worin liegt der Unterschied?

Das Medical Needling ist die umfangreiche Behandlung mit dem Dermaroller. Patienten sind vor allem Personen mit narbiger oder faltiger Haut und mit Schwangerschaftsstreifen. Der größte Unterschied zwischen dem Medical Needling und der Hausanwendung liegt im Roller selbst. Der Haut-Roller für zu Hause ist ein kleinerer Roller, dessen Nadeln deutlich kürzer sind und nicht so tief in die Haut eindringen. Die Anwendung zu Hause ist eher eine Art Ergänzung. Abhängig von der Problematik der Hautregion ist dies aber in den meisten Fällen mehr als ausreichend.
Will man aber auf das Medical Needling zurückgreifen, wird in der Regel eine Behandlung innerhalb von sechs Monaten empfohlen. Die Heimanwendung ist dagegen regelmäßig anwendbar.

Micro Needling ist die Revolution in der Hautbehandlung

Die Micro Needling Behandlung bringt auch neue Lösungen in Hautregionen, wo es bisher keine gab. Beispielsweise waren Falten bei Frauen im Dekolleté fast unmöglich dauerhaft zu entfernen. Durch die Anwendung des Haut-Rollers ist auch hier ein deutlich besseres Ergebnis erzielbar.

Das sagen die Nutzer

Erfahrungen mit dem Dermaroller sind durchleitend positiv. Die Nutzer sprechen vor allem von den schnell sichtbaren Ergebnissen. Die Anwendung zeigt schon innerhalb von 2- 4 Wochen positive Ergebnisse, die bleiben Wenn man den Haut-Roller regelmäßig all 4 Wochen anwendet, kann man eine ständig glatte und frisch wirkende Haut haben. Keine Flecken, Pigmentveränderungen und keine dünne Haut. Der Haut- Roller ist quasi frei von Nebenwirkungen und auch noch einfach anzuwenden.

Fazit
Wer sich nach einem preiswerten Produkt zur Behandlung zu Hause umsieht, der wird vom Micro Needling Roller angetan sein. Erstens ist das Produkt günstiger als andere Geräte und zweitens auch noch hautfreundlicher. Die Ergebnisse sind erwiesen und schnell sichtbar. Die Haut reagiert auf natürliche Weise mit Regeneration und hilft so ein schöneres, frischeres und reineres Hautbild zu erzielen, ohne Schmerzen, teure Geräte oder Risiken Keine erwiesenen Nebenwirkungen und auch Hautärzte bezeichnen das Produkt als vorteilhaft und gelungen. Eine neue Lösung für ständig wiederkehrende Probleme, die sich bisher haben nur mit teuren Laserbehandlungen lösen lassen. Das ist mit dem Roller jetzt auch selbstständig von zu Hause aus möglich. Die Anwendung ist mehr als einfach, die Handhabung ebenso. Man kommt mit dem Roller an alle Stellen, die man behandeln will. Mit dem Dermaroller trifft man also definitiv die günstigste Variante für eine Anti-aging- Programm, das man direkt im Internet bestellen kann. Dabei geht man keine Risiken ein, was die Gesundheit der Haut angeht.

CLOSE
CLOSE