Schwangerschaftsstreifen vermeiden

Erste Stadien der Entwicklung

Zur Empfängnis äußert sich jede Frau verscheiden. Manche Frau sagt, dass sie ab der ersten Minute schon wusste das sie schwanger ist. Während andere Frau erst nach einem Schwangerschaftstest von dem freudigem Ereignis erfahren. Das grösste und aufregendste im Leben einer Frau mit Kinderwunsch ist die Schwangerschaft und natürlich im Anschluss das wertvolle und heiß ersehnte Wunschkind.
Die ersten Schwangerschaftswochen werden von Frau zu Frau verschieden empfunden. Die körperlichen Unterscheide in der Schwangerschaft sind von Frau zu Frau deutlich sichtbar. Es gibt Frauen, die wenig oder gar keine Streifen bekommen und wieder andere müssen gut vorsorgen um Schwangerschaftsstreifen zu meiden. Je nach Struktur und Volumen des Bindegewebes, welches von Person zu Person eine gewisse Varianz aufweist.

Vorfreude wächst und wächst

Die Vorfreude und auch der Bauch wächst und wächst, damit nicht genug auch eine kontinuierliche Gewichtszunahme ist bei Frauen normal, etwas 10 bis 15 Kilo sind keine Seltenheit und kein Grund zur Sorge. Die Ausdehnung der Hautpartien an Bauch, Oberschenkeln und Taille in diesem relativ kurzem Zeitraum muss beobachtet werden um Wachstumsstreifen bzw. in diesem Fall Schwangerschaftsstreifen zu vermeiden.
Vorbereitung ist alles in der Schwangerschaft, sowohl auf die Geburt als auch die körperlichen Veränderungen während der Schwangerschaft. Jede Frau empfindet anders in der Schwangerschaft, am Anfang haben einige Probleme mit Übelkeit und Erbrechen, wieder andere sind Geruchs- oder Geschmacks- oder Gefühlsempfindlich sowie alles zusammen. Das ist völlig normal und stabilisiert sich während der folgenden Wochen oder Monate.

Das A und O ist das regelmäßige Cremen und Ölen

Verschiedene Methoden und Präparaten können Sie dabei in der Schwangerschaft unterstützen, den Streifen vorzubeugen und Narben zu vermeiden. Dabei kann man schon in den ersten Wochen damit anfangen regelmäßig den Bauch, Oberschenkel und Taille zu massieren. Es wird zu einer Regelmäßigkeit und etabliert sich in Ihre Pflegegewohnheiten während der Schwangerschaft. Besser ist Vorsorge als Nachsorge. Der zusätzliche Nutzen ist auch, dass es eine Art Wellness für die werdende Mutter ist. Der Markt bietet eine Fülle von Artikel zum Schwangerschaftsstreifen vermeiden an. Es gibt Fertigpräparate, Hausmittel und verschiedene Wirkstoffe die darauf abzielen Dehunungsstreifen zu vermeiden und zur Reduktion schon vorhandener Streifen und Narben beizutragen. Produkte gibt es zum Beispiel zu kaufen in der Drogerie, Apotheke und Parfümerie oder auch als Aktionsware im Discounter.

Die Apotheke Ihres Vertrauens bietet gute Fertigpräparate wie BiOl, Frei Oel, Bio care, Weleda usw. an. Bitte lassen Sie sich beraten und fragen Sie nach den Inhaltsstoffen, sowie deren Wirkung. Die Wirkstoffe oder Inhaltsstoffe in den Produkten sind wichtige Indikatoren für den Erfolg Ihrer Behandlung, so lassen sich effektiv Schwangerschaftsstreifen vermeiden oder minimieren. In der Drogerien gibt es ebenfalls verscheidene Anbieter und dazu noch Babyartikel und vieles mehr. Als Hausmittel ist das Jojobaöl eine wahre Hilfe oder auch Olivenöl. Am Besten verwenden Sie ein klassisches bzw. natives (naturbelassen), kaltgepresstes Öl. Falls nicht zur Hand geht selbstverständlich auch ein raffiniertes (gereinigtes) Öl. Auch geeignet, obwohl sehr ergiegig ist Rizinusöl oder Borretsch Öl.
Ein Tipp zum Selbstmachen: Jojobaöl, ein bis drei Tropfen Ätherisches Öl nach Belieben und Kokosöl mischen. In kreisenden Bewegung einmassieren und dabei wohlfühlen, die Regelmäßige Anwendung ist sehr wichtig und ein Garant für die erfolgreiche Anwendung bei Ihnen und den betroffenen Körperregionen. Es biete sich auch an bei bereits bestehenden Wachstumsstreifen auch mit anzuwenden, wenn Sie eh schon fleißig die Hautareale massieren.

So wird die schöneste Zeit einer schwangeren Frau auch eine Zeit die keine Schwangerschaftsstreifen nach sich zieht und als eine besonders schöne Zeit in Erinnerung behalten. Das Negativerlebnis mit den Dehnungsstreifen wird eingespart für die werdende Mutter und sie trägt keine unangenehmen sichtbaren Veränderungen an ihrem Körper, die sich vermeiden lassen. Eine positive und erlebnisreiche Schwangerschaft wünschen wir Ihnen.

CLOSE
CLOSE